Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel – Zu Gast in der geheimen Welt von Turisede

[Pressereise] Vom 24.-25.09.2021 wurden wir dazu eingeladen, die Kulturinsel Einsiedel zu besuchen. Der nachfolgende Artikel spiegelt meine Erlebnisse und Erfahrungen wider, meine persönliche Meinung wurde in keiner Weise beeinflusst.

Es ist Samstagmorgen, ganz in der Nähe des östlichsten Punktes von ganz Deutschland. Nach einer geruhsamen Nacht mitten im Wald erwacht Familie Urlaubspapa langsam in einem Baumhaus in 10 Meter Höhe. Was sich gerade ein wenig verwirrend anhören mag, haben wir vor zwei Wochen tatsächlich so erlebt. Kommt am besten selbst mit zur Kulturinsel Einsiedel und taucht ein in die geheime Welt von Turisede. Viel Spaß!

Lage und Anfahrt

Wie bereits erwähnt, befindet sich die Kulturinsel Einsiedel ganz weit im Osten von Deutschland. Wenn ihr mit dem Auto anreist, kommt ihr über die A4 und die B115 irgendwann in das kleine Örtchen Zentendorf, hinter dessen Toren sich die geheime Welt von Turisede befindet. Parken ist hier problemlos möglich, denn sowohl für Tages- als auch für Übernachtungsgäste stehen jede Menge Stellflächen zur Verfügung.

Kulturinsel Einsiedel
Willkommen in der geheimen Welt von Turisede!

Man mag es kaum glauben, aber trotz der Lage Irgendwo im Nirgendwo ist die Anreise auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ohne große Anstrengungen zu bewerkstelligen. Vom Bahnhof in Görlitz gelangt ihr mit den Linien 139 und 140 direkt vor die Tore der Kulturinsel Einsiedel – diese verfügt nämlich auch über eine eigene Haltestelle.

Übernachten im ersten Baumhaushotel Deutschlands

Bevor ich euch erzähle, was ihr auf der Kulturinsel Einsiedel alles entdecken könnt, möchte ich euch unseren Schlafplatz für die Nacht näher vorstellen. Seit 2005 habt ihr die Möglichkeit, im ersten Baumhaushotel Deutschlands die Nächte in luftigen Höhen zu verbringen. Mit ursprünglich fünf Baumhäusern gestartet, ist die Auswahl der angebotenen Übernachtungsplätze mittlerweile riesig und reicht vom luftigen Baumbett bis hin zum geräumigen Baumaquarium mit eigener Dusche. Darüber hinaus gibt es auch noch andere Schlafmöglichkeiten auf und unter der Erde, die ich euch an dieser Stelle aber unmöglich alle im Detail zeigen kann. Schaut dazu am besten einfach mal auf der Website der Kulturinsel vorbei.

Kulturinsel Einsiedel
Das erste Baumhaus-Hotel Deutschlands

Unser Quartier für die Nacht war „Judkas Trollfamilienhaus“, welches gleichzeitig auch das höchste Baumhaus im ganzen Baumhaushotel ist. Die zwei Etagen der Behausung unterteilen sich dabei in einen Wohn- und Essbereich sowie ein separates Schlafgemach für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Hier haben sich die Jungs und ich ein Bett geteilt, Frau Urlaubspapa schlief auf einer anderen Liege. Wie oben bereits erwähnt, war die Nacht wirklich sehr erholsam.

Kulturinsel Einsiedel
Judkas Trollfamilienhaus
Kulturinsel Einsiedel
Mal schauen ob der Schlüssel passt
Kulturinsel Einsiedel
Der Wohnbereich
Kulturinsel Einsiedel
Das Bett war wirklich gemütlich
Kulturinsel Einsiedel
Frau Urlaubspapa hatte ein bisschen weniger Platz! 😉

Darüber hinaus gibt es auch ein stilles Örtchen, in dem euch sogar fließendes Wasser zur Verfügung steht. Lediglich zum Duschen müsst ihr vor die Tür treten. Eines gleich vorab: In so einem Baumhaus ist natürlich nicht viel Platz, was ich mehrmals leidvoll am eigenen Körper feststellen musste. Glücklicherweise sind meine Beulen mittlerweile wieder verheilt. 😉

Kulturinsel Einsiedel
Das stille Örtchen

Wenn es eine Sache in Judkas Trollfamilienhaus zuhauf gibt, dann sind das Schlüssel. Die Hausherrin liebt Schließutensilien in allen Formen und Größen und freut sich immer wieder über neue Errungenschaften. Ihr dürft also auch gerne einen dalassen. Als gute Gastgeberin revanchiert sich Judka auch mit einem kleinen Geschenk für den Nachwuchs, dieses will allerdings erst gefunden werden!

Was könnt ihr auf der Kulturinsel Einsiedel alles erleben?

Die geheime Welt von Turisede mit wenigen Worten zu beschreiben ist praktisch nicht möglich. Zu viel wird hier geboten, zu groß sind die Möglichkeiten im selbsternannten grüngeringelten Freizeitpark. Die nachfolgenden Ausführungen erheben daher keinen Anspruch auf Vollzähligkeit und geben nur einen kleinen Einblick in unsere beiden Tage auf der Kulturinsel Einsiedel.

Kulturinsel Einsiedel
Wer soll hier den Überblick behalten?

Klettern, Kriechen und Krabbeln

Die Kulturinsel ist in erster Linie ein riesiger Abenteuerspielplatz, auf dem euer Nachwuchs (und natürlich auch alle anderen Junggebliebenen) jede Menge Spaß haben kann. Seien es geheime Gänge unter der Erde oder wilde Kletterkonstruktionen in der Luft: Hier wird es garantiert nicht langweilig werden. Schön ist auch, dass an alle Alterklassen gedacht wurde. Während es die kleinen Kids im Kleinkindbereich Lerningerode eher gemütlich angehen lassen können, stürzen sich die größeren Räuber steile Rutschen nach unten. Ein Tipp: Da man in den dunklen Gängen teilweise die Hand vor Augen nicht sieht, sollten Stirn- bzw. Taschenlampe immer zu eurer Grundausstattung gehören.

Kulturinsel Einsiedel
Zitat der Mama: „Alle mir nach!“
Kulturinsel Einsiedel
Auf der Kulturinsel Einsiedel gibt es jede Menge zu entdecken
Kulturinsel Einsiedel
Schatzsucher bei der Arbeit
Kulturinsel Einsiedel
Über 7 Brücken musst du gehn!
Kulturinsel Einsiedel
Lerningerode – Der Bereich für die Kleinsten
Kulturinsel Einsiedel
Der Pferdedoktor bei der Arbeit
Kulturinsel Einsiedel
Spielmöglichkeiten ohne Ende
Kulturinsel Einsiedel
Es geht hoch hinaus
Kulturinsel Einsiedel
Oder auch mal unter die Erde
Kulturinsel Einsiedel
Einfach mal abhängen
Kulturinsel Einsiedel
Auch Frau Urlaubspapa hatte ihren Spaß

Tierische Bekanntschaften

Egal, wo ihr euch in der Kulturinsel Einsiedel auch bewegt: An den tierischen Einwohnern kommt ihr nicht vorbei. Während Kakadu Coco seinen festen Platz im Käfig hat, kann es schon mal passieren, dass euch auf dem Weg zum Frühstück ein Pfau über den Weg läuft. Noch verrückter wird es bei den Tieren auf dem Dach, die über eine ausgeklügelte Konstruktion auch von euch gefüttert werden können. Auch im Streichelgehege ist eine Stärkung immer gern gesehen, hier ist allerdings Vorsicht angesagt: Teilweise ist der Hunger der Vierbeiner so groß, dass sie sich mal eben auf euren Schultern abstützen, um an die begehrte Ware zu gelangen. 😉

Kulturinsel Einsiedel
Kakadu Coco
Kulturinsel Einsiedel
Ab und an begegnet euch auch ein Pfau
Kulturinsel Einsiedel
Wie putzig!
Kulturinsel Einsiedel
Im Streichelgehege kann es auch mal gefährlich werden! 😉
Kulturinsel Einsiedel
Ziegenfütterung auf dem Dach

Turihallum

Sollte das Wetter während eures Besuchs auf der Kulturinsel Einsiedel einmal nicht so schön sein, dann gibt es mit dem Turihallum eine tolle Schlechtwettervariante. Neben den Klettertürmen, die mit einem Röhrensystem miteinander verbunden sind, warten auch ein riesiges Bällebad und ein Labyrinth auf eure Kids. Gut zu wissen: Solltet ihr einmal einen Kindergeburtstag in der geheimen Welt von Turisede feiern wollen, dann stehen euch im Turihallum zwei separate Räumlichkeiten für diesen Zweck zur Verfügung.

Kulturinsel Einsiedel
Das Turihallum auf der Kulturinsel Einsiedel
Kulturinsel Einsiedel
Spaß im Bällebad

Ein Bad im Kannibalenkessel

Während sich am Abend langsam die Dunkelheit über die Kulturinsel Einsiedel legte, wartete mit dem Kannibalenkessel noch ein ganz besonderes Highlight auf uns. In der Wellnessoase, dem sogenannten „Faulenzum“, konnten wir im wohlig vorgeheizten Kessel unsere Körper wärmen. An dieser Stelle gleich noch ein Tipp: Solltet ihr auch mal in den Genuss eines Kesselbades kommen, dann übertreibt es nicht mit dem Holz nachlegen. Unser Wasser war zwischenzeitlich so heiß, dass wir uns fast vebrannt haben. 😉

Kulturinsel Einsiedel
Das große Kind traut sich als erstes in den Kessel
Kulturinsel Einsiedel
Hier wird einem ordentlich eingeheizt!

Das Mitternachtsabenteuer

Gleich bei unserer Ankunft in Einsiedel erhielten wir einen merkwürdigen Umschlag, der mit der Aufschrift „Geheimbotschaft“ versehen war. Mit der eindringlichen Bitte, diesen nicht vor 22:30 Uhr zu öffnen, waren insbesondere unsere Jungs mehr als gespannt darauf, was sich wohl im Inneren des Briefes verbergen würde. Bedauerlicherweise waren die beiden Racker am Abend so kaputt, dass sie um halb elf schon ins Reich der Träume verschwunden waren. Ihr müsst daher wohl oder übel selbst herausfinden, was der Inhalt der geheimen Botschaft ist. Nur soviel sei verraten: Zu nächtlicher Stunde war merkwürdiges Glockengeläut aus dem Wald zu hören…

Kulturinsel Einsiedel
Die Geheimbotschaft

Und sonst so?

Natürlich könnt ihr auf der Kulturinsel Einsiedel noch jede Menge andere Dinge entdecken, allerdings würde eine vollzählige Aufzählung an dieser Stelle eindeutig den Rahmen sprengen. Wenn ihr genügend Zeit mitbringt, könnt ihr beispielsweise noch „Turius Winkel“ auf der polnischen Seite der Neiße entdecken. Oder aber ihr schaut am ersten Septemberwochenende vorbei, wenn das alljährliche „Folklorum Festival“ staffindet. Nicht zu verachten ist auch das „Krönum“, bei dem ihr während eines 4-Gänge-Menüs in der gleichnamigen Krönumshalle bestens unterhalten werdet. Für weitere Informationen empfehle ich euch einen Blick auf die Website der Kulturinsel. Aber Vorsicht: Diese ist teilweise genauso verwirrend aufgebaut wie der ganze Park! 😉

Kulturinsel Einsiedel
Durch dieses Tor geht es in Richtung Polen

Gastronomie

Wer den ganzen Tag auf Achse ist, dem knurrt natürlich irgendwann der Magen. Aber keine Sorge: Bei Turisede muss niemand verhungern und so gibt es quasi an jeder Ecke etwas zu essen. An dieser Stelle gibt es einen kleinen Überblick über die Lokalitäten, die wir während unseres Aufenthaltes aufgesucht haben.

Das Baumstammlokal

Das Baumstammlokal war das Gasthaus, welchem wir gleich zwei Mal einen Besuch abstatteten. Während wir am Abend von der Karte schlemmten, wurde uns hier am nächsten Morgen auch das Frühstücksbuffet serviert.

Kulturinsel Einsiedel
Im Baumstammlokal ist es wirklich urig

Die Qualität der Speisen beim Abendessen war in Ordnung, allerdings empfanden wir die aufgerufenen Preise teilweise nicht ganz gerechtfertigt. Ich hatte beispielsweise einen Schweinerücken für knapp 18 Euro, von dem ich mir irgendwie noch ein wenig mehr erhoffte – sowohl geschmacklich, als auch in Sachen Portionsgröße. Richtig schön ist hingegen die Kinderspielecke. Hier kann der Nachwuchs nach dem Essen noch ein wenig spielen, während Mama und Papa Wein oder Bier aus urigen Krügen genießen.

Kulturinsel Einsiedel
Ein Fang aus der Neiße
Kulturinsel Einsiedel
Der Spielbereich für die Kids

Beim Frühstück am nächsten Morgen war die Auswahl am Buffet riesig und auch unsere Geschmacksnerven waren sehr zufrieden. Insbesondere das Rührei verdient hier eine Erwähnung, so lecker hatten wir das schon lange nicht mehr gegessen. Weniger schön war hingegen der enorme Andrang, der sich in Corona-Zeiten schon ein etwas befremdlich anfühlte. Damit sich nicht alle Übernachtungsgäste gleichzeitig am Buffet tummeln, wären hier feste Tischzeiten eine gute Lösung.

Kulturinsel Einsiedel
Das Frühstücksbuffet

Der Feuertempel

Das Mittagessen an unserem zweiten Tag auf der Kulturinsel Einsiedel nahmen wir im Feuertempel ein. Hier gibt es beispielsweise Pomoffeln, Gackerpomoffeln oder den Bärlauch 3er. Falls ihr euch fragt, was ich euch gerade mitteilen will, dann geht es euch so wie den meisten Besuchern. Es ist vielleicht ganz witzig, diese Begrifflichkeiten zu benutzen, allerdings führt das auch dazu, dass 80 Prozent der Leute erstmal nachfragen müssen, was sie denn eigentlich bestellen. Das Ergebnis sind dann verhältnismäßig lange Wartezeiten, die eigentlich nicht sein müssten. Geschmacklich hat hier aber alles gepasst und für einen kleinen Snack am Mittag war die Auswahl genau richtig!

Kulturinsel Einsiedel
Die Ausbeute beim Mittagessen

Das Neißecafé

An der Grenze zum polnischen Teil der geheimen Welt von Turisede befindet das Neißecafé, in dem ihr ein leckeres Eis oder einen heißen Kaffee genießen könnt. Mitten auf dem Wasser gelegen, könnt ihr es euch hier bei schönem Wetter richtig gemütlich machen!

Kulturinsel Einsiedel
Das Neißecafé

Die Preise auf der Kulturinsel Einsiedel

Anbei findet ihr eine Übersicht der derzeit gültigen Eintrittspreise der Kulturinsel Einsiedel.

Wochentags

  • Erwachsene – 12,50 EUR
  • Kinder – 7,50 EUR
  • Ermäßigte (Schüler, Rentner, Studenten) – 8,50 EUR

Wochenende und Ferien

  • Erwachsene – 17,50 EUR
  • Kinder – 12,50 EUR
  • Ermäßigte – 14,50 EUR

Jahreskarten

  • Erwachsene – 44,50 EUR
  • Kinder – 29,50 EUR
  • Ermäßigte – 35,50 EUR

Für weitere Informationen zu Gruppenpreisen oder ähnlichem verweise ich euch wieder direkt auf die Seite der Kulturinsel Einsiedel.

Das Fazit zur Kulturinsel Einsiedel

Die geheime Welt von Turisede ist auf jeden Fall ein Ort, an dem man einmal gewesen sein sollte. Während ich anfangs noch ein wenig mit der Location warm werden musste, war der Rest der Familie sofort schwer begeistert. Kein Wunder, denn hier gibt es so viel zu entdecken, dass man tagelang bleiben müsste, um auch nur annähernd alles gesehen zu haben. Die Kulturinsel ist dabei allerdings kein gewöhnlicher Freizeitpark, denn Fahrgeschäfte oder ähnliche Attraktionen sucht ihr hier vergebens. Ich hatte aber zu keiner Zeit den Eindruck, als ob irgendein Kind diese vermisst hätte. Also, worauf wartet ihr noch? Turisede heißt euch recht herzlich willkommen! 🙂

*

Kennt ihr schon den Bleder See? In diesem Artikel nehme ich euch mit zu einem tollen Fleckchen Erde, welches wir im Sommer mit dem Zug bereist haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.