Ojstrica Bleder See

Der Bleder See – Unterwegs an einem der schönsten Orte Sloweniens

Nach vielen schönen Tagen in Österreich verließen wir die Alpenrepublik und setzten unsere Interrailreise in Slowenien fort. Unser erster Halt war dabei der Bleder See, eines der bedeutendsten Tourismusziele des Landes. Was wir hier während unseres kurzen Aufenthaltes von zwei Nächten alles erlebt haben, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Unsere Fahrt zum Bleder See

Zum ersten Mal während unser Interrail-Tour waren wir nicht mit dem Zug, sondern mit dem Bus unterwegs. Der Grund dafür waren Gleisarbeiten, welche eine Zugfahrt zwischen Villach und dem Bleder See verhinderten. Für uns war das jedoch kein Problem, denn auch der Schienenersatzverkehr-Bus brachte uns nach einem Umstieg in Jesenice ganz unkompliziert zur Haltestelle „Lesce-Bled“. Von hier ging es mit einem Linienbus weiter bis zu unserem Gästehaus unweit des Bleder Sees.

Bus nach Bled
Ausnahmsweise fuhren wir mal mit dem Bus
Bled Bahnhof
Angekommen in Lesce – Bled

Zwischenzeitlich sind die entsprechenden Baumaßnahmen übrigens wieder beendet wurden und ihr könnt mit dem EC in weniger als einer Stunde von Villach nach Bled reisen.

Dieser schicke Koffer von Samsonite war während der gesamten Reise der treue Begleiter von Frau Urlaubspapa!

*

Unsere Unterkunft: Das Pr Klaudiji Guest House Bled

Lage und Anfahrt

Das Gästehaus Pr Klaudiji Guest House Bled befindet sich nur wenige Minuten von der Haltestelle „Petrol“ entfernt und war daher für uns problemlos mit dem Bus zu erreichen. Solltet ihr mit dem Auto anreisen, findet ihr direkt vor der Unterkunft entsprechende Parkplätze. Praktisch: Unmittelbar neben der Pension befindet sich auch ein großer Supermarkt!

Pr Klaudiji Guest House Bled
Unsere Pension am Bleder See

Direkten Blick aufs Wasser habt ihr in der Pension zwar nicht, nach einem etwa 10-minütigen Spaziergang seid ihr aber ebenfalls bereits am Bleder See. Ein guter Kompromiss, denn das Preisniveau der Hotels in der ersten Reihe ist doch recht happig.

Unser Zimmer

Gebucht hatten wir ein Deluxe Doppelzimmer mit Badewanne, welches auf 25 qm über ein großes Doppelbett sowie eine Schlafcouch für die Jungs verfügte. Ein besonderes Highlight war zudem das „Spanner-Bad“, welches vom Schlafbereich aus eingesehen werden konnte. Wer auf dem stillen Örtchen lieber seine Ruhe haben möchte, der kann natürlich auch den entsprechenden Sichtschutz benutzen. 😉 Zu viert war das Zimmer nicht riesig, für zwei Nächte aber definitiv ausreichend.

Pr Klaudiji Guest House Bled
Ein Blick in unser Zimmer
Pr Klaudiji Guest House Bled
Ihr habt die Wahl: Sehen oder gesehen werden! 😉

Gastronomie

Da wir unseren Aufenthalt inklusive Frühstück gebucht hatten, konnten wir im Pr Klaudiji Guest House Bled frisch gestärkt in den Tag starten. Ein Buffet findet ihr in der Pension nicht, dafür werden euch alle Speisen und Getränke direkt an den Tisch geliefert. Und was uns hier aufgetischt wurde, sprengte eindeutig den Rahmen! Teller um Teller wurde uns gereicht und wir fragten uns fast ein wenig hilflos, wer das denn alles verspeisen sollte. Wurst, Käse, Marmelade, Eierspeisen, Würstchen, Toast und noch vieles mehr – leider eindeutig zu viel für vier Personen.

Pr Klaudiji Guest House Bled
Wer soll das denn alles essen?

Wir haben uns wirklich Mühe gegeben, trotzdem ging ein großer Teil des Frühstücks wieder zurück in die Küche. Das ist schade, denn es wäre hilfreicher, die Gäste vorab nach konkreten Essenswünschen zu fragen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Reste nicht wieder auf einem anderen Teller landen. 😉

Pr Klaudiji Guest House Bled
Der Toast war besonders lecker!

In der Pension befindet sich zudem auch ein eigenes Restaurant, dieses haben wir allerdings nicht genutzt.

Was könnt ihr am Bleder See alles erleben?

Eine Runde um den Bleder See laufen

Nachdem wir unsere Habseligkeiten in der Pension verstaut hatten, machten wir uns natürlich gleich auf den Weg, um den Bleder See zu erkunden. Der Rundweg um den See ist etwa 6 Kilometer lang und auch mit Kindern bequem zu bewältigen, genügend Pausen werdet ihr aufgrund zahlreicher Fotostopps ohnehin einlegen. Das Postkartenmotiv schlechthin ist natürlich ganz klar die Marienkirche auf der Insel Blejski otok, welche sich eindrucksvoll aus dem Wasser erhebt. Aber auch andere Sehenswürdigkeiten wie die Burg von Bled oder das Heart of Bled bieten sich für schöne Fotos an.

Bleder See
Der Bleder See – Einfach ein Träumchen
Heart of Bled
Das Herz von Bled

Der Aussichtspunkt Ojstrica

Wenn ihr eine noch bessere Sicht auf die kleine Insel erhaschen möchtet, dann solltet ihr unbedingt einen Abstecher beim Aussichtspunkt Ojstrica einlegen. Der etwa 25-minütige Aufstieg auf den 611 Meter hohen Hügel hat es zwar wirklich in sich, der Ausblick über den Bleder See ist dafür einfach phänomenal und der Lohn für eure Mühen. Gut zu wissen: Da der Weg nach oben recht steinig ist, empfehle ich euch dringend festes Schuhwerk. Meine Flip-Flops waren hier definitiv die falsche Wahl! 😉

Ojstrica
Hier geht es zum Aussichtspunkt
Ojstrica
Es geht wirklich steil nach oben

Da der Aussichtspunkt natürlich auch ein wahrer Hotspot für alle Influencer ist, solltet ihr bei eurem Besuch ein wenig Zeit für ein schönes Foto einplanen. Den Weg rund um den Bleder See sowie zum Ojstrica habe ich für euch bei Strava getrackt.

Ojstrica Bleder See
Dieser Ausblick entschädigt aber für alles

Baden im Bleder See

Rund um den Bleder See gibt es verschiedene Bereiche, die zum Baden im kristallklaren Wasser einladen. Die Badestellen sind entsprechend gekennzeichnet, an anderen Ecken des Sees herrscht explizit Badeverbot. Da auf dem Grund des Sees teilweise recht spitze Steine zum Vorschein kommen, sind Badeschuhe in jedem Fall zu empfehlen. Auch eure Kinder solltet ihr immer gut im Auge haben, denn der Einstieg des Bleder Sees ist an den meisten Stellen bereits recht tief. Gut für alle Frostbeulen: Der Bleder See ist einer der wärmsten Seen der gesamten Alpenregion!

Bleder See
Chillen am Bleder See
Bleder See
Natürlich waren wir auch im Wasser

Ruderboot fahren auf dem Bleder See

Solltet ihr den Sprung ins kühle Nass nicht wagen wollen, dann könnt ihr auch an verschiedenen Verleihstationen rund um den Bleder See ein Boot mieten. Mit genügend Muskelkraft ist sogar ein kleiner Abstecher zur Insel Blejski otok drin. Wir waren eine Stunde auf dem See unterwegs, preislich schlug das kleine Ruderboot mit 20 Euro zu Buche.

Bleder See
Hier könnt ihr euer Boot mieten
Bleder See
Papa musste rudern…
Bleder See
… der Rest der Familie konnte es sich gemütlich machen!

Straža Bled – Sommerrodelbahn mit Aussicht

Wer diese Seite hier schon ein wenig länger verfolgt, der hat mit Sicherheit schon mitbekommen, dass wir große Fans von Sommerrodelbahnen sind. Unserer „Hausbahn“ in Altenberg statten wir regelmäßig einen Besuch ab und auch auf dem Inselsberg und in Berlin waren wir schon auf dem Schlitten unterwegs.

Straza Bled
Straža Bled

Wie gut, dass es mit der Straža Bled auch ein entsprechendes Pendant unweit des Bleder Sees gibt. Der Weg zum Abenteuer-Park ist nicht weit und nach einem kurzen Spaziergang steht ihr schon vor den Toren der Anlage. Hier können eure Kids auch gleich die ersten Trockenübungen in einem Schlitten absolvieren. 😉

Straza Bled
Trockenübungen im Schlitten

Um zum Startpunkt der Sommerrodelbahn zu gelangen, könnt ihr entweder auf den Hügel laufen oder ganz bequem mit einem Sessellift nach oben fahren. Aufgrund der hohen Temperaturen entschieden wir uns für die Fahrt mit dem Lift und konnten die Bahn so schon einmal aus der Luft begutachten. Auf der Straža in 646 Meter Höhe angekommen, könnt ihr als Erstes den traumhaften Blick auf den Bleder See genießen und dieses Motiv sogar gleich entsprechend einrahmen.

Straza Bled
Mit dem Sessellift geht es nach oben
Straza Bled
Hier gibt es sogar einen Bilderrahmen

Und dann kann sie auch schon starten, die wilde Fahrt nach unten! Normalerweise bremse ich auf Sommerrodelbahnen selten bis gar nicht, hier hatte ich den Bremsknüppel des Schlittens aber ständig leicht angezogen. Es geht wirklich in einem Affenzahn hinab ins Tal, sowas habe ich in dieser Form noch auf keiner anderen Bahn erlebt. Ein wirklich cooles Erlebnis, was ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

Straza Bled
Adrenalin pur bei der Fahrt nach unten

Nachdem das Kribbeln im Bauch langsam nachließ, wollten unsere Jungs mit dem Tube auch die nächste Attraktion der Anlage testen. Hier geht es mit einem Reifen auf einer Luftkissenbahn nach unten, am Ende wartet ein spektakulärer Sprung auf die kleinen Räuber. Aber keine Sorge: Die Landung ist garantiert weich!

Adresse: Pod Stražo, 4260 Bled
Preise (Lift + Bahn): Erwachsene – 8,00 EUR, Kinder ab 6 Jahren – 5,00 EUR
Preise (Tube): 3 Fahrten – 5,00 EUR

Straza Bled
Was für ein Sprung!

Mini Golf Bled

Die Minigolfanlage in Bled entdeckten wir eher zufällig, unsere Jungs waren aber sofort heiß auf eine Runde an den 18 Löchern. Der Minigolfplatz wurde bereits 1964 errichtet und ist damit der älteste in ganz Slowenien, mit einer Länge von 288 Metern zählt er sogar zu den größten Plätzen in ganz Europa!

Minigolf Bled
Ob der Ball wohl ins Loch rollt?
Minigolf Bled
Die Haltungsnoten sehen schon mal gut aus!

Auch wenn die Anlage nicht mehr ganz taufrisch ist, befindet sie sich in einem guten Zustand. Alle Bahnen sind gut spielbar und haben auch bei den Kindern nicht für unnötige Frustration gesorgt. Besonders schön war auch der Umstand, dass trotz Temperaturen von weit über 30 Grad immer ein schattiges Plätzchen zu finden war. Zur Stärkung gibt es zudem auch einen kleinen Imbiss, welcher Snacks und kühle Getränke bereithält.

Adresse: Ljubljanska cesta 1z, 4260 Bled
Eintritt: Erwachsene – 7,00 EUR, Kinder 5,00 EUR

Gastronomie

Old Cellar Bled

Nachdem wir nach unserer Runde um den See und dem Aufstieg zum Ojstrica schon fast ausgehungert waren, entdeckten wir aufgrund der guten Bewertungen (bei Tripadvsior ist das Restaurant auf Platz 1 in Bled) das Old Cellar Bled. Normalerweise geht hier ohne Reservierung gar nichts, mit ein wenig Glück konnten wir für ein begrenztes Zeitfenster von 90 Minuten aber noch ein schönes Plätzchen im Innenhof erhaschen. Die Preise sind für slowenische Verhältnisse nicht günstig, dafür bekommt ihr hier aber auch ein hervorragendes Essen serviert.

Adresse: Zagoriška cesta 12, 4260 Bled

Old Cellar Bled
Mein Abendessen im Old Cellar Bled – Sehr lecker!

Blejska Sladoglednica – Eis am Bleder See

An einem heißen Sommertag gehört eine leckere Kugel Eis ganz einfach dazu. Klar, dass auch wir bei unserer Runde um den Bleder See an diversen Eisständen vorbeikamen. Angelockt wurden wir schließlich von Blejska Sladoglednica – einer Eisdiele, welche im Jahr 2017 zur weltbesten Eisdestination ausgezeichnet wurde. Wow, wenn das nichts ist! Für eine Kugel Eis müsst ihr hier daher auch 2,20 Euro einplanen, geschmacklich werdet ihr aber dafür nicht enttäuscht werden.

Adresse: Kidričeva cesta 10a, 4260 Bled

Bleder See
Eis am Bleder See

Hotel Starkl

Obwohl das Hotel Starkl nur wenige Meter Luftlinie vom Bleder See entfernt ist, erhaltet ihr hier gutes Essen zu absolut fairen Preisen. Während ich ein lecker angerichtetes Stück Hähnenbrust genoss, gönnte sich Frau Urlaubspapa Štruklji. Dabei handelt es sich um traditionelle slowenische Teigrollen, die entweder mit süßen oder herzhaften Füllungen serviert werden. Dürft ihr gerne mal probieren! 😉 Das Restaurant verfügt über einen riesigen Außenbereich, der euch durch viele Schattenplätze auch bei heißen Temperaturen nicht ins Schwitzen bringt.

Adresse: Cesta svobode 45, 4260 Bled

Hotel Starkl Bled
Mittagessen im Hotel Starkl
Hotel Starkl Bled
Štruklji – Schmeckt viel besser, als es aussieht!

Der Bleder See – Das Fazit

Obwohl der Bleder See längst ein touristischer Hotspot in Slowenien ist, haben wir uns zu keiner Zeit wie in einer typischen Massentourismus-Hochburg gefühlt. Natürlich waren auch jede Menge andere Gäste unterwegs, rund um den See haben die sich aber gut verteilt. Solltet ihr also auch mal in Slowenien unterwegs sein, dann plant unbedingt einen kleinen Zwischenstopp in Bled ein. Lediglich das Preisniveau unterscheidet sich hier von anderen Teilen des Landes, beachtet das also bitte bei der Wahl eurer Unterkunft entsprechend.

Wertvolle Tipps für euren nächsten Slowenien-Urlaub findet ihr in diesem praktischen Reiseführer!

*

2 Kommentare

  1. Hier hat jemand sämtliche Klischees der Welt ausgepackt. Wer Bled als einen der schönsten Orte Sloweniens bezeichnet, kennt Slowenien überhaupt nicht.
    Zu Bled fällt mir (und den meisten, die ich kenne) nur noch ein: zugeparkt, überteuert, überlaufen, touristisch.

    1. Hallo Peter,

      vielen Dank für deinen Kommentar!

      In meinem Artikel habe ich nur die Dinge geschildert, die wir während unserer Reise erlebt haben. Vielleicht hatten wir ja Glück und aufgrund der Corona-Nachwirkungen war der Ort noch nicht so voll wie zu früheren Zeiten?! 😉

      Ich kenne Slowenien vielleicht nicht in seiner Gänze, im weiteren Verlauf unserer Tour waren wir aber auch noch weiter im Land unterwegs.

      Und das ändert nichts an der Tatsache, dass es uns in Bled ausgesprochen gut gefallen hat! 🙂

      Viele Grüße
      Tommy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.