Wildgehege Kleinhennersdorf

7 Tipps für eine entspannte Wanderung mit Kindern

Wie der ein oder andere von euch vielleicht mitbekommen hat, sind wir seit dem Ausbruch von Corona intensiv damit beschäftigt, unsere Heimat näher kennenzulernen. Damit auch euer nächster Ausflug zu einem tollen Erlebnis wird, habe ich euch an dieser Stelle 7 Tipps für eine entspannte Wanderung mit Kindern zusammengestellt.

Tipp Nummer 1: Kindgerechte Touren!

Natürlich könnt ihr problemlos eine 8-Stunden-Wanderung planen, die darüberhinaus auch noch 1.000 Höhenmeter beinhaltet. Ich bin mir ziemlich, dass dies zugleich eure erste und letzte Wanderung mit Kindern sein wird! 😉 Daher der wichtigste Tipp gleich zu Beginn: Plant eure Tour unbedingt nach dem Alter eurer Kids. Statt eines brachialen Gewaltmarsches tut es am Anfang auch ein entspannter Halbtagesausflug.

Viehleite Pirna
Gemeinsam geht es durch den Wald

Solltet ihr keine Vorstellung davon haben, welche Wanderung für welches Alter in Frage kommt, dann helfen euch die passenden Wanderführer für Kinder weiter. Für die Sächsische Schweiz kann ich euch beispielsweise das Buch „ErlebnisWandern mit Kindern Elbsandsteingebirge*“ empfehlen, welches ich euch in diesem Artikel näher vorstelle. Auch für andere Regionen in Deutschland findet ihr bei Amazon* das passende Exemplar!

Tipp Nummer 2: Genügend Proviant einpacken!

Mindestens genauso wichtig wie die richtige Tour ist auch Tipp Nummer 2: Die optimale Marschverpflegung. Was bereits zu meiner Bundeswehrzeit galt („Ohne Mampf kein Kampf!“), ist auch bei einer Wanderung mit Kindern von enormer Bedeutung.

Wandern Quirl
Erstmal eine Pause!

Auch bei unseren Touren sind Pausen (insbesondere für die Jungs) ein wichtiger Faktor! 😉 Damit ihr diese nicht mit einem leeren Magen verbringen müsst, sollte euer Wanderrucksack stets gut gefüllt sein. Neben Klassikern wie belegten Brötchen kommen bei uns auch Wiener Würstchen und kleine Salami-Sticks immer gut an. In der kalten Jahreszeit wirkt ein heißer Kinderpunsch aus der Thermoskanne oft Wunder und auch ein Gummibärchen ist immer eine gute Motivationsspritze.

Tipp Nummer 3: Symbole suchen!

Ob Balken, Kreis oder Dreieck: Überall im Wald werdet ihr auf verschiedene Symbole treffen, die den jeweiligen Wanderweg kennzeichnen. Unseren zwei Räubern bereitet es immer jede Menge Freude, die nächste Markierung zu suchen. Mitunter bricht zwischen den beiden ein regelrechter Wettstreit darüber aus, wer als erstes das nächste Zeichen findet! Mit Sicherheit lassen sich auch eure Kinder für dieses kleine Spielchen begeistern! 🙂

Wandern Hockstein
Welche Markierung darf es denn sein?

Tipp Nummer 4: Das richtige Wetter!

Auch wenn es immer heißt

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung!“

Deutsches Sprichwort

würde ich das Wetter bei eurer nächsten Wanderung mit Kindern auf jeden Fall mit einbeziehen. Es macht wenig Sinn eine lange Tour zu planen, wenn der Nachwuchs bereits nach wenigen Minuten bis auf die Unterhose durchnässt ist. Auch Wanderungen bei über 30 Grad und Sonnenschein pur werden den Kindern kaum Freude bereiten. Hier würde ich einem Besuch im nächsten Freibad immer den Vorzug geben!

Rauenstein Wandern Rathen Wehlen
Bestes Herbstwetter auf dem Rauenstein

Tipp Nummer 5: Kleine Spiele einbauen!

Sollten entlang der Strecke einmal wenig Highlights für die Kids zu finden sein, dann könnt ihr die kleinen Wanderfreunde mit dem ein oder anderen Spielchen bei Laune halten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde „Melodien Raten“? Dabei pfeift oder summt ein Familienmitglied ein Lied seiner Wahl und der Rest der Truppe muss dieses dann erraten. Klingt simpel, funktioniert bei kleinen Motivationstiefs aber ausgesprochen gut! 😉

Rauenstein Wandern Rathen Wehlen
Wer springt am weitesten?

Tipp Nummer 6: Auch mal vom Weg abweichen!

Für eure Kinder ist der Wald der reinste Abenteuerspieplatz! Seien es dunkle Höhlen oder imposante Felsen, die zu aufregenden Kletterpartien einladen: Nahezu an jeder Ecke tun sich für die Kleinen neue Spielmöglichkeiten auf.

Wanderung Kleiner Bärenstein Mausoleum
Wer traut sich in die Höhle?

Lasst euren Kindern ruhig die Zeit, um den Wald ausgiebig zu erkunden. Im Regelfall habt ihr bei einer Wanderung ohnehin keinen Zeitdruck und daher sollte es am Ende des Tages auch egal sein, ob ihr eine Stunde früher oder später an eurem Ziel ankommt.

Tipp Nummer 7: Motiviert eure Kinder!

Auch wenn ihr alle der oben genannten Tipps in die Tat umgesetzt habt: Kinder sind mitunter unberechenbar und dementsprechend kann auch die Laune der „lieben“ Kleinen manchmal schnell von einem Extrem ins andere umschlagen! 😉

Wanderung Kleiner Bärenstein Mausoleum
Der Weg auf den Gipfel

Bei allen Unwägbarkeiten, die sich bei so einer Wanderung mit Kindern ergeben können, ist eine Sache ganz wichtig: Versucht eure Kinder immer wieder neu zu motivieren. Ein paar aufbauende Worte von Mama oder Papa bewirken oft Wunder und auch kleine Bestechungsversuche (siehe Tipp Nummer 2) erleichtern den Weg zum Gipfel ungemein! 🙂

*

Der Kleine Bärenstein und das Mausoleum in Thürmsdorf sind das ideal Wanderziel für eine schöne Wanderung mit Kindern. In meinem Artikel nehme ich euch auf diese Tour mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.