Ahoi Reise AIDAsol

AIDA sperrt Pooldeck für Kinder – Skandalös oder gerechtfertigt?

Wer sich in den sozialen Medien in einschlägigen AIDA-Gruppen tummelt, der wird gestern an einem Thema nicht vorbeigekommen sein. Wie AIDA Cruises mitteilte, wird das vordere Pooldeck an Bord der AIDAcosma bis auf Weiteres für alle Kinder erst einmal nicht nutzbar sein. In diesem kleinen Beitrag möchte ich das Thema beleuchten und natürlich auch meinen Standpunkt zu dieser Situation kundtun.

Was ist passiert?

AIDA Cruises teilte gestern mit, dass der vordere Poolbereich auf Deck 18 an Bord der AIDAcosma zu einer Ruhezone erklärt wird. In der Praxis hat dies zur Folge, dass der Bereich in der Zeit von 7 – 18 Uhr nur von Gästen ab 16 Jahren betreten werden darf. Familien mit jüngeren Kindern wird der Zutritt somit verwehrt. Eine Ankündigung, die praktisch aus dem Nichts kommt und in den teils schon laufenden Osterferien natürlich alles andere als positiv zu bewerten ist. Jedenfalls für den betroffenen Personenkreis, die Realität auf Facebook und Co. sieht in Teilen nämlich deutlich anders aus.

25 Jahre AIDA Geburtstagsreise AIDAperla
Baden an Bord von AIDAperla

Wie sind die Reaktionen in den sozialen Medien?

Auch wenn wir in nächster Zeit nicht mit AIDAcosma unterwegs sein werden, war ich als Papa von zwei Kindern natürlich von dieser Entscheidung überrascht. Ein Schiff, welches ausdrücklich für Familien gedacht ist, führt Adults-only Bereiche ein. Ein Pool, in dem auf ausgewählten Reisen sogar Seepferdchen-Kurse angeboten werden, ist auf einmal nicht mehr für kleine Seeräuber nutzbar. Eine Maßnahme, die ich so in dieser Form einfach nicht nachvollziehen kann.

Ahoi Reise AIDAsol
Auf dem Pooldeck von AIDAdiva

Wer nun gedacht hätte, dass das Echo in den sozialen Medien ähnliche Wellen schlägt, der hat sich allerdings getäuscht. Statt Aufschreie empörter Eltern (die es nur in einer Minderheit gab), war ein Großteil der Kommentierenden sichtlich erfreut über die Entscheidung von AIDA Cruises. „Endlich!“, „Super, hoffentlich kommt das flottenweit!“ oder „Wird Zeit, dass die mal aufwachen!“ waren nur einige der zahlreichen Kommentare, die ich in den verschiedensten Gruppen lesen durfte. Puh, daraufhin war ich erstmal sprachlos.

Sind Kinder wirklich das Problem?

Klar, wenn ich mir in Teilen das Publikum auf den Schiffen der AIDA-Flotte anschaue, dann würde ich mir auch wünschen, dass wir vor der Geburt unserer Kinder einen Elternführerschein ablegen müssten. Tatsächlich habe ich diese Thema sogar schon mal in einem separaten Beitrag besprochen.

AIDA Ahoi AIDAsol
Sonnenschein am Pooldeck von AIDAsol

Was ich allerdings nicht mag, sind Verallgemeinerungen und Kollektivstrafen. Nur, weil ein kleiner Teil der Kinder keine Erziehung genossen hat, sollen nun alle anderen darunter leiden? Das kann nicht die Lösung des Problems sein. Streng genommen könnten wir dieses Thema dann auch auf andere Altersgruppen anwenden, die sich ebenfalls ab und an nicht von ihrer besten Seite zeigen. Tatsächlich habe ich an Bord der AIDAdiva schon einmal Ellenbogen in die Rippen bekommen, weil ein älterer Herr nicht schnell genug am Buffet sein konnte. Ich könnte nun genauso auf Bereiche an Bord plädieren, in denen Rentner keinen Zutritt mehr haben. Oder Kegelklubs, die mit 20 Personen und mehr stundenlang den Whirlpool besetzen und dazu noch aus voller Kehle Schlager zum Besten geben. Ich denke die meisten von uns haben diese oder ähnliche Situationen schon zur Genüge erlebt.

Pooldeck gesperrt – Was ist die Lösung?

Ein Patentrezept kann ich an dieser Stelle natürlich auch nicht liefern. Als erster Schritt würde es aber schon helfen, wenn man miteinander ins Gespräch kommt. Wenn Kinder im Pool durchdrehen, müssen die Eltern darauf hingewiesen werden. Sollte das nicht helfen, dann ist der letzte Ausweg natürlich nur der Gang zum Bordpersonal. Dennoch kann es nicht schaden, auch seine eigene Toleranzgrenze zu überdenken. Wer in den Ferien auf einem Familienschiff Urlaub bucht, der muss ganz einfach auch mit einem gewissen Geräuschpegel rechnen. Vermutlich würde es in vielen Fällen auch helfen, sich auf seine eigene Kindheit zu besinnen. Für die älteren Semester unter uns waren Kreuzfahrten vor vielen Jahrzehnten vermutlich noch unerreichbar, dennoch hätten auch die kleine Hannelore oder der kleine Wolfgang ungern vor einem gesperrten Pooldeck gestanden. 😉

Was ist eure Meinung zu diesem Thema? Lasst es mich gerne in den Kommentaren oder bei Facebook wissen!

Ein Kommentar

  1. Wir lieben die Aida Cosma, aber: warum ein Adult Only? Wir haben seit langem gebucht und jetzt will Aida plötzlich ohne Ankündigung etwas ändern? Das ist in unseren Augen ein absoluter Reisemangel und Diskriminierend für Kinder/Familien. Wenn ich vorab die Wahl habe, ist es okay. Aber nicht einfach gefühlt heimlich testen und einführen. Denn, auf der Homepage von Aida ist irgendwie noch nichts zu lesen.

    Dann lieber Adult Only Reise mit Cosma…..

    Aber liebe Erwachsene benehmt ihr euch denn Alle immer? Wir waren Suitengäste auf der Cosma und ehrlich, die Kinder waren kein augenscheinliches Problem. Dafür gab es Erwachsene mit Cocktails/Getränken im Pool, Jacuzzi welche diesen auch teilweise dauerhaft in Beschlag genommen haben. Ihr wart wohl nie jung? Aber ein Familienschiff buchen…. Eine Änderung ist okay, aber dann bitte lasst uns Familien auch die Wahl, euch dann noch zu buchen oder auch nicht.

    Warum macht ihr Erwachsenen nicht einfach den Mund vor Ort auf? Dann lässt sich vieles auch vor Ort regeln. Danach beschweren kann sich jeder. Sieht man leider immer noch viel zu oft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner