Alice im Wunderland

Kinder, zieht euch warm an: Ein Besuch in der Eiswelt Dresden

[Werbung] Am 29.11.2019 wurden wir von der Eiswelt Dresden dazu eingeladen, die Ausstellung im Eis zu besuchen. Der nachfolgende Artikel spiegelt meine Erlebnisse und Erfahrungen wider, meine persönliche Meinung wurde in keiner Weise beeinflusst.

Lage und Anfahrt

Die Eiswelt Dresden befindet sich auf dem Gelände der Zeitenströmung in Halle 12. Da sich der Verkehr in dieser Gegend von Dresden gerne mal empfindlich staut, empfehle ich euch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Fahrt dazu einfach mit der Straßenbahn (Linie 7) bis zur Haltestelle “Heeresbäckerei” und schon seid ihr am Ziel. Solltet ihr nicht auf euer geliebtes Fahrzeug verzichten können, stehen euch auf dem Gelände der Zeitenströmung genügend (kostenpflichtige) Parkplätze zur Verfügung.

Eiswelt Dresden
Der Eingangsbereich

Wann kann ich die Eiswelt Dresden besuchen?

Die Ausstellung findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. In der Zeit vom 23.11.2019 – 23.02.2020 könnt ihr die Eiswelt Dresden täglich von 10 -18 Uhr besuchen.

Was erwartet euch in der Eiswelt Dresden?

In der Eiswelt ewartet euch eine Vielzahl von Eis- und Schneeskulpturen. Die diesjährige Ausstellung steht unter dem Motto “Wintermärchen”, daher könnt ihr euch unter anderem auf Märchenklassiker wie Schneewittchen, Rotkäppchen oder den gestiefelten Kater freuen. Natürlich darf der regionale Bezug zu Dresden nicht fehlen. Ihr dürft also auch die Semperoper, die Frauenkirche und den Zwinger bestaunen! In Summe könnt ihr übrigens 28 verschiedene Märchen bzw. Themen entdecken. Das absolute Highlight unserer Jungs war natürlich ganz klar die Eisrutsche, welche vom standhaften Zinnsoldaten bewacht wird. Auch das Märchenlabyrinth fanden die beiden toll!

Eiswelt Dresden
Ein russisches Mütterchen
Eiswelt Dresden
Die Frauenkirche Dresden
Eiswelt Dresden
Eine böse Hexe
Eiswelt Dresden
Das Märchenlabyrinth
Eiswelt Dresden
Väterchen Frost
Eiswelt Dresden
Was gibt es in diesem Tunnel?
Eiswelt Dresden
Pinocchio darf auch nicht fehlen
Eiswelt Dresden
Der Nachwuchs im Gespräch mit den Zwergen
Eiswelt Dresden
Die Werkstatt des Weihnachtsmanns
Weihnachten
Ob ihr auch Geschenke bekommt?
Eiswelt Dresden
Der Weihnachtsschlitten
Eiswelt Dresden
Des Kaisers neue Kleider
Eiswelt Dresden
Furchteinflößend
Hänsel und Gretel
Hänsel und Gretel
Eiswelt Dresden
Wer bekommt jetzt Haue
Die Wunderlampe
Die Wunderlampe
Olaf der Schneemann
Olaf ist auch am Start
Eiswelt Dresden
Wer liegt denn hier?
Eiswelt Dresden
Die Matratzen werden gezählt
Alice im Wunderland
Alice im Wunderland
Eiswelt Dresden
Was gibt es hier zu sehen?
Eiswelt Dresden
Jasmin
Dresdner Zwinger
Ganz schön hoch!
Eiswelt Dresden
Jede Menge Spaß für die Kids
Der Dresdner Semperoper
Der Dresdner Semperoper

Ganz wichtig: Da die liebevoll gestalteten Kunstwerke noch eine Weile überleben wollen, ist es in der Halle natürlich sehr kalt. Zieht euch also unbedingt entsprechend warm an! Ich hatte dummerweise meine Handschuhe* vergessen, begeht also bitte nicht den gleichen Fehler wie ich. 😉

Gastronomie

Nachdem ihr in der Ausstellung gefroren habt, dürft ihr euch im Anschluss bei einem schönen Heißgetränk wieder aufwärmen. Der gastronomische Bereich ist im Gegensatz zur Ausstellungshalle gut beheizt und bietet euch reichlich Sitzmöglichkeiten. Natürlich bekommt ihr neben einem Glühwein auch ein leckeres Stück Kuchen oder ein wärmendes Süppchen serviert.

Eiswelt Dresden
Hier könnt ihr euch stärken
Eiswelt Dresden
Es gibt genügend Sitzplätze
Eiswelt Dresden
Hier ist es kuschelig warm

Preise

Anbei findet ihr eine Übersicht über die Eintrittspreise in der Eiswelt Dresden.

  • Erwachsene – 13,50 EUR
  • Ermäßigt (Studenten, Rentner, Schwerbehinderte) – 12,50 EUR
  • Kinder (4 – 14 Jahre) – 9,50 EUR

Familientickets

  • 2 Erwachsene + 2 Kinder – 39,00 EUR
  • 2 Erwachsene + 3 Kinder – 41,50 EUR
  • 2 Erwachsene + 4 Kinder – 44,00 EUR

Günstig sind die Preise nicht, allerdings muss man sich auch den Aufwand bewusst machen, der hinter so einer Ausstellung steckt. 23 internationale Künstler haben in wochenlanger Handarbeit dieses tolle Reich aus Eis erschaffen. Klar, dass das am Ende auch honoriert werden muss.

Fazit

Die einzelnen Skulpturen der Eiswelt sind allesamt wunderschön und ihr könnt förmlich spüren, mit wie viel Liebe jede einzelne von ihnen erschaffen wurde. Solltet ihr einen Besuch mit Kindern planen, sollte euch allerdings bewusst sein, dass die Eiswelt kein Ganztagesausflug werden wird. Ein Rundgang durch die Halle ist in 30 bis 60 Minuten erledigt und im Grunde habt ihr dann auch schon alles gesehen. Ihr müsst daher selbst entscheiden, ob euch der Eintrittspreis als gerechtfertigt erscheint oder nicht. Die Künstler werden euch einen Besuch in jedem Fall danken! 🙂

Ampelmännchen
Das Ampelmännchen

Nach dem Besuch in der Eiswelt wollt ihr auf den Weihnachtmarkt? Dann empfehle ich euch meinen Testbericht über den historisch-romantischen Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein!

*

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.