Auf dem Weg zur Sommerrodelbahn Altenberg

Oh Schreck, die Mama ist weg! Ein Papa-Sohn-Wochenende in Altenberg

Die Vorgeschichte

Frau Urlaubspapa und der jüngste Spross der Familie machten sich an einem Wochenende im Mai 2019 auf, um zwei Tage in Bayern zu verbringen. Der Rest der Familie musste allerdings zu Hause bleiben, denn auf dem Programm stand nicht nur der Besuch einer guten Freundin sondern auch die Anprobe eines Brautkleides. Eines gleich vorweg: Das Wochenende war erfolgreich und das Kleid wurde direkt gekauft! 😉 Mein großer Sohn und ich waren also alleine daheim und so entwickelte sich die Idee, zum ersten Mal nur zu zweit zu verreisen.

Wohin soll es denn gehen?

Die Zeit war begrenzt, somit sollte die Anreise nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Ursprünglich hatte ich unser Nachbarland Tschechien für einen Kurztrip ins Auge gefasst, die Wahl fiel dann aber letzten Endes auf Altenberg im Osterzgebirge. Altenberg und Pirna trennen nur 40 Kilometer, mit dem AHORN Hotel* gibt es dort eine wirklich familienfreundliche Unterkunft und die Sommerrodelbahn ist ebenfalls immer einen Besuch wert. Am Ende machte mir auch der Preis die Entscheidung leicht: Das AHORN Hotel sollte für eine Nacht im Doppelzimmer (inklusive Halbpension!) lediglich 62 Euro kosten. Bei diesem Schnäppchen musste ich nicht lange überlegen und griff sofort zu!

Rodelspaß im Sommer

Per Bahn ging es dann am Samstagmorgen um 10 Uhr nach Altenberg und nach einem kurzen Umstieg in Heidenau erreichten wir eine Stunde später auch schon unser Ziel. In Altenberg angekommen, wartete direkt das erste Highlight auf uns: Die Sommerrodelbahn! Bereits in der Vergangenheit sausten wir schon das ein oder andere Mal die 1.000 Meter lange Bahn hinunter und hatten dabei immer jede Menge Spaß. Bei diesem Besuch konnten wir als Übernachtungsgäste von Altenberg sogar bares Geld sparen, denn mit der Touristenkarte gab es 10 Prozent Rabatt auf die Fahrten mit der Bahn. Freundlicherweise gaben sich die Mitarbeiter der Sommerrodelbahn mit unserem Hotel-Voucher zufrieden, die Touristenkarte hatten wir zu diesem Zeitpunkt schließlich noch nicht erhalten.

altenberg_zug
Im Zug geht es auf nach Altenberg
Sommerrodelbahn in Altenberg
Sommerrodelbahn in Altenberg

Nachdem wir sechs Fahrten mit der Bahn unbeschadet überstanden hatten, meldeten sich langsam unsere Mägen zu Wort. Glücklicherweise befindet sich direkt neben der Bahn die Rodelklause. Dort gibt es für kleines Geld einfache und schmackhafte Gerichte. Für den Junior gab es Pommes, der Papa gönnte sich zusätzlich noch eine Bratwurst. Nach dieser Stärkung waren wir bereit für neue Abenteuer! Auf dem Gelände der Sommerrodelbahn befindet sich nicht nur die Rodelpiste sondern auch diverse andere kleine und größere Attraktionen. Es gibt elektrische Fahrzeuge und Boote, eine Hüpfburg oder auch eine wirklich originelle Murmelbahn im Großformat. Für ein weiteres Highlight, das Kletterlabyrinth, blieb an diesem Tag leider keine Zeit mehr. Uns saß der Busfahrplan im Nacken!

Spaß an der Sommerrodelbahn
Spaß an der Sommerrodelbahn
Mittagessen muss sein
Mittagessen muss sein

Bloß nicht den Anschluss verpassen

Da sich das AHORN Hotel nicht direkt im Zentrum von Altenberg sondern im Ortsteil Schellerhau befindet, mussten wir die restliche Strecke mit dem Bus zurücklegen. Kein Problem, denn der Bus benötigt für die kurze Strecke (die Haltestelle ist übrigens auch direkt vor dem Hotel) nur 10 Minuten. Ärgerlich ist aber, dass die Taktung am Wochenende wirklich ausbaufähig ist: Pro Tag verkehren lediglich 4 Busse. Wir wollten unseren Anschluss daher auf keinen Fall verpassen, denn ansonsten hätten wir vier Stunden Wartezeit einplanen müssen. Hier sollten die örtlichen Verkehrsverbände dringend nachbessern und wenigstens eine Verbindung im 2-Stunden-Takt gewährleisten.

Willkommen im AHORN Hotel Altenberg!

Gegen 14 Uhr waren wir schließlich im Hotel. Unser Check-in war eigentlich erst um 15 Uhr, der nette Herr an der Rezeption ließ uns aber schon eine Stunde eher auf unser Zimmer. Das Hotel selbst ist schon ein wenig älter, die Zimmer wurden allerdings in den vergangenen Jahren grundlegend aufgepeppt. Auch in Sachen Sauberkeit gab es überhaupt nichts zu beanstanden!

AHORN Hotel Altenberg
AHORN Hotel Altenberg

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, nahm mein Junior erstmal den Streichelzoo und den Spielplatz vor dem Hotel in Beschlag. Bereits bei unserer Ankunft hatte er die kleinen Hasen entdeckt aber der Papa bestand darauf, erstmal den Check-In zu absolvieren. Toben macht bekanntlich hungrig, im AHORN Hotel muss zum Glück niemand verhungern. Nach wilden Kletterübungen auf dem Spielplatz gingen wir ins hoteleigene Restaurant, um ein leckeres Stück Torte zu genießen.

Unser Zimmer im AHORN Hotel Altenberg
Unser Zimmer im AHORN Hotel Altenberg
Streichelzoo im AHORN Hotel Altenberg
Streichelzoo im AHORN Hotel Altenberg

Langeweile? Fehlanzeige!

Unsere Energiereserven waren nun wieder aufgeladen, was sollten wir also als nächstes tun? Im Hotel gibt es glücklicherweise jede Menge Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung mit Kindern. Neben dem Indoor-Pool gibt es unter anderem eine Kinderspielwelt, ein (kostenloses) Kino und jeden Tag ein vielfältiges Animationsprogramm für kleine und große Räuber. Im Sommer kann der Pool im Freien genutzt werden, im Winter besteht die Möglichkeit zum Ausleihen eines Schlittens. Ihr seht also: Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf!

Für uns ging es zuerst in die Kinderspielwelt. Mein Großer stürzte sich ins Bällebad und wir lieferten uns auf dem Indoorfußballfeld ein packendes Match! Danach ließen wir es ein wenig ruhiger angehen und bauten aus riesigen Bausteinen eine tolle Höhle. Nun hieß es umziehen und schnell ab in die Badehose. Mit Handtüchern bewaffnet machten wir uns auf den Weg zum Hotelpool. Praktisch ist, dass der Weg direkt über einen Bademantelgang in den Spa-Bereich führt. Wer nicht alleine mit Kind unterwegs ist, kann sich hier auch eine entspannte Massage oder diverse andere Anwendungen gönnen. Wir gingen jedoch Schwimmen. Der Pool ist nicht riesig aber zum Plantschen völlig ausreichend dimensioniert. Da es auch einen Nichtschwimmerbereich gibt, konnte sich mein Sohn frei im Becken bewegen.

Unser Bauwerk
Unser Bauwerk
Bällebad im AHORN Hotel Altenberg
Bällebad im AHORN Hotel Altenberg

Lieber nicht am Kinderbuffet naschen

Der Tag verging wie im Flug und neigte sich langsam aber sicher auch schon dem Ende entgegen. Bevor es für den Junior ins Bett ging, wartete noch das Abendessen auf uns. Das Essen war in unserer Halbpension inkludiert, wir mussten lediglich die Getränke separat zahlen. Die Auswahl war wirklich vielfältig und ließ keine Wünsche offen. Wir futterten uns mit Salaten, Fleisch und den Desserts einmal quer durch das Buffet und waren am Ende pappsatt. Besonders schön fand der kleine Mann übrigens die Kinderecke, an der sich alle Kinder selbständig bedienen können. Alle Erwachsenen sollten hier besonders vorsichtig sein: Am Indianerschild besteht Stoßgefahr für den Kopf. Ich spreche da aus eigener Erfahrung! 😉

Nach dem Essen vielen meinem kleinen Räuber so langsam die Äuglein zu und wir gingen wieder auf unser Hotelzimmer. Im Bett dauerte es dann auch nicht lange, bis er im Reich der Träume versunken war. Für mich war der Abend allerdings noch nicht vorbei. Bei einem kühlen Bierchen schaute ich mir das DFB-Pokalfinale zwischen Bayern und Leipzig an, während neben mir zufriedene Schlafgeräusche zu vernehmen waren.

Auf in ungeahnte Höhen

Bevor wir am nächsten Tag nach Hause fuhren, stärkten wir uns am Frühstücksbuffet. Das Angebot war ebenso reichhaltig wie beim Abendessen am Vortag und überzeugte uns auf ganzer Linie. Im Anschluss packten wir unsere Rucksäcke, checkten aus und fuhren mit dem Bus wieder in Richtung Bahnhof. Wir verließen Altenberg allerdings nicht sofort, denn schließlich mussten wir mit dem Kletterlabyrinth noch eine verpasste Attraktion nachholen.

Kletterlabyrinth in Altenberg
Kletterlabyrinth in Altenberg

Das Kletterlabyrinth Altenberg befindet sich direkt neben der Sommerrodelbahn und richtet sich speziell an jüngere Kinder ab 3 Jahren. Der Eintritt beträgt 3 Euro pro Person und berechtigt euch zur zeitlich unbegrenzten Nutzung der Anlage. Im Gegensatz zu anderen Klettergärten ist hier keine Sicherung nötig, da jedes Hindernis mit Schutznetzen umzäunt ist. Es wird gehangelt, balanciert und durch die Lüfte geflogen. Mein Sohn war auf jeden Fall total begeistert und hat mindestens zehn Runden im Kletterlabyrinth gedreht. 🙂

Kletterlabyrinth in Altenberg
Kletterlabyrinth in Altenberg
Eine Runde nach der anderen
Eine Runde nach der anderen

Fazit: Es war ein tolles Männerwochenende

Die Bahn kennt bei ihrem Fahrplan leider kein Erbarmen und so musste ich nach vielen Kletterkilometern irgendwann den Startschuss zum Aufbruch geben. Der Große war ohnehin fix und alle und nutzte unsere Heimfahrt für einen kleinen Mittagsschlaf. Am Nachmittag trudelte dann auch Rest der Familie zu Hause ein und wir waren wieder komplett.

Was bleibt von diesem Wochenende? Egal, wie viele Kinder ihr habt: Nehmt euch in jedem Fall mal die Zeit, um nur mit einem Kind wegzufahren. Es macht einen riesigen Unterschied, ob die Mama dabei ist oder der kleine Bruder mal wieder nervt und gerade das Lieblingsspielzeug stibitzt. So ein Wochenende unter Männern schweißt einfach zusammen. Beim nächsten Mal wird dann getauscht und der andere Rabauke darf etwas schönes mit Papa unternehmen! 🙂

Ihr möchtet noch wenig im Osterzgebirge wandern? Dann legt euch am besten gleich diese Wanderkarte zu!

*

Klarstellung: Sämtliche Hotelkosten wurden von mir selbst getragen, ich erhielt hierfür keine finanzielle Unterstützung. Alle im Artikel geschilderten Erlebnisse spiegeln lediglich meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen wieder.

Ihr findet Urlaub in der Heimat schön, wollt aber gerne auch mal eine Kreuzfahrt mit der AIDA erleben? Dann startet am besten direkt mit Teil 1 meiner Artikelreihe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.