Flugreise mit Kindern

7 Tipps für eine entspannte Flugreise mit Kindern

Es ist soweit! Der Urlaub ist gebucht, die Vorfreude steigt ins Unermessliche aber trotzdem ist da so ein gewisses Unbehagen im Hinterkopf. Woran liegt das nur? Vielleicht daran, dass der kommende Urlaub gleichzeitig auch die erste Flugreise mit euren Kindern ist? Solche Gedanken sind ganz normal, mit der richtigen Vorbereitung steht einem stressfreien Flug aber nichts im Weg. Haltet euch einfach an meine 7 Tipps für eine entspannten Flugreise mit Kindern!

Flugreise mit Kindern
Flugreise mit Kindern

Tipp Nummer 1: Entspannt bleiben!

Der wichtigste Tipp ist eigentlich naheliegend: Egal was passiert, bleibt selbst immer ganz entspannt. Eure Stimmung überträgt sich direkt auf euer Kind und wenn ihr Ruhe und Souveränität ausstrahlt, wird euer Nachwuchs das auch merken. Solltet ihr hingegen auf dem Weg zum Flughafen schon in Panik verfallen, weil ihr noch darüber grübelt, ob vermeintlich wichtige Dinge zu Hause vergessen wurden, dann wird das euer Kind auch spüren. Im Übrigen lässt sich dieser Ratschlag auch auf viele andere Dinge im täglichen Leben mit Kindern anwenden. Das aber nur am Rande! 🙂

Tipp Nummer 2: Das richtige Gepäck wählen!

Der klassische Koffer zählte beim Reisegepäck bisher zu euren Favoriten? Spätestens mit einem Buggy im Schlepptau könnte es jetzt in Sachen Handling schwierig werden! Wir haben daher einen Koffer durch einen großen Wanderrucksack ersetzt und konnten so ganz bequem mit dem Kinderwagen navigieren. Für die Kids kann ich euch Koffer aus dem Hause TRUNKI empfehlen. Unsere Jungs ziehen sich damit mittlerweile immer gegenseitig über den Flughafen!

Koffer Kinder
Eine wilde Fahrt auf dem Flughafen!

Tipp Nummer 3: Blendet eure Mitreisenden aus!

Bei unserem ersten Flug mit beiden Kindern (sie waren damals 1 Jahr bzw. 2 Jahre alt) waren wir kaum auf unseren Plätzen angekommen, da hörten wir hinter uns auch schon das Gemurmel älterer Herrschaften.

“Jetzt sitzen auch noch diese Kinder vor uns, die schreien bestimmt während des gesamten Fluges.”

Unbekannte Mitreisende

Am liebsten wäre ich in diesem Moment kurz explodiert, weitergebracht hätte mich das aber auch nicht. Also einfach einmal tief durchatmen und das Geschwätz der anderen Leute großzügig überhören. Kleiner Fun-Fact am Rande: Das Ende vom Lied war übrigens, dass unsere Kinder den kompletten Flug verschliefen und keinen Mucks von sich gaben. Die gleichen Gäste, die vorher noch Panik wegen unseren Jungs hatten, lobten uns beim Aussteigen für unseren lieben Nachwuchs. Typisch Deutsch! ?

Tipp Nummer 4: Essen und Trinken nicht vergessen!

Auch wenn der Service der meisten Airlines immer schlechter wird, bekommt ihr in der Regel etwas zu Trinken und wenigstens einen kleinen Snack serviert. Nichtsdestotrotz solltet ihr hier vorsorgen und für eure Kids genügend Essen und Trinken dabei haben. Bis zum Bordservice vergeht gerne mal eine Stunde, in dieser Zeit sollten die Kleinen nicht auf dem Trockenen sitzen! Bewährt haben sich bei uns zudem auch kleine Obstdosen, in denen wir vorab alles schön mundgerecht vorbereitet haben. Denkt bitte auch daran, das eure Kinder etwas für den Start dabei haben. Für die ganz Kleinen sollte man hier an eine Trinkflasche denken, für die größeren Räuber haben wir Kaugummis, Lutscher oder Bonbons im Gepäck. Damit sollten schmerzende Ohren der Vergangenheit angehören.

Flugreise mit Kindern
Vor dem Flug bitte immer genügend trinken!

Tipp Nummer 5: Das Unterhaltungsprogramm an Bord

Ganz wichtig: Eure Kinder wollen auf dem Flug unterhalten werden! Im Normalfall gibt es für unsere Jungs bis auf wenige Ausnahmen nur den Sandmann im Fernsehen, während eines Fluges sehen wir über diese Regelung aber großzügig hinweg. Empfehlenswert ist daher die Anschaffung eines kleinen Tablets, auf das ihr euch vorab diverse Serien oder Filme herunterladen könnt. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten hier zum Beispiel die Fire-Tablets von Amazon.

Schön ist es auch die Kinder zu überraschen und ein neues Buch oder eine neue Zeitschrift aus dem Handgepäck zu zaubern.

Tipp Nummer 6: Die richtigen Flugzeiten

Gerade bei Pauschalreisen ist dieser Tipp in der Praxis nicht immer umsetzbar aber wenn ihr die Möglichkeit dazu haben solltet, dann achtet ein wenig auf eure Flugzeiten. Schön ist beispielsweise ein Flug am Morgen, da ihr hier schon sehr früh aufstehen müsst. Am Anreisetag sind die Kinder aufgrund der Aufregung immer ein bisschen aufgedreht, kurz nach dem Start behält dann aber meistens doch die Müdigkeit die Oberhand. Wir hatten mit unseren Flugzeiten bisher in aller Regel Glück und es kam nicht selten vor, dass zumindest einer der Jungs den kompletten Flug verschlafen hat.

Ein kleines Nickerchen im Flugzeug
Ein kleines Nickerchen im Flugzeug

Tipp Nummer 7: Fangt klein an!

Klar, es gibt Familien, die fliegen mit ihren 6 Monate alten Babys einmal um den Erdball und erleben chillige 2 Monate Elternzeit in Down Under. Und wenn ihr möchtet, dann könnt ihr natürlich auch gerne 24 Stunden im Flieger verbringen. Empfehlen würde ich euch so ein Vorhaben aber nicht! Gerade wenn ihr euch im Vorfeld viele Gedanken über den ersten Flug mit euren Kindern macht, bieten sich für die Premiere doch eher innereuropäische Ziele an. Unsere erste Flugreise mit Kindern führte uns beispielsweise nach Bulgarien. In nicht einmal 2 Stunden waren wir am Ziel und das völlig ohne Stress!

Flugreise mit Kindern
Ganz entspannt am Ziel

Es muss nicht immer eine Flugreise sein, auch in Deutschland könnt ihr entspannte Tage verbringen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Seepark Auenhain in Markkleeberg? Hier geht es zu meinem ausführlichen Reisebericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.