Dienstagsfrage Stornieren oder Umbuchen

Dienstagsfrage: Stornieren oder umbuchen? Wie entscheidet ihr euch?

Nachdem der erste Teil meiner Dienstagsfrage insbesondere bei Facebook auf ein enormes Echo gestoßen ist, möchte ich diese kleine Fragerunde gerne zu einer festen Rubrik von urlaubspapa.de werden lassen. Passend zur momentanen Lage soll es auch heute wieder um ein brandaktuelles Thema gehen.

Urlaubsträume platzen

Corona hat uns alle stärker denn je im Griff und natürlich haben die momentanen Regelungen auch enorme Auswirkungen auf unser Reiseverhalten. Die Grenzen zu den Nachbarländern sind größtenteils dicht, die Hotels in Deutschland haben für touristische Übernachtungen geschlossen und selbstverständlich kreuzt in diesen Tagen auch kein Kreuzfahrtschiff mehr über die Weltmeere. Viele Reisen seit Anfang März mussten durch die Reiseveranstalter bereits abgesagt werden und momentan ist bei weitem noch nicht abzusehen, wann sich diese Situation wieder entspannen wird.

Auch wir sind von den aktuellen Geschehnissen betroffen und gerade auf der Suche nach einem Plan B für unsere Hochzeit, welche Anfang Mai auf der AIDAdiva stattfinden sollte. Endgültig abgesagt wurde diese Reise zwar noch nicht, aber wir sind realistisch genug um zu wissen, dass dies nur noch eine Frage der Zeit ist. Natürlich sind wir mit diesem Problem nicht allein, denn auch für viele andere Reisende zerplatzen Urlaubsträume gerade reihenweise.

Geld zurück oder Urlaubsfreuden in der Zukunft?

Eine abgesagte Reise ist mehr als ärgerlich, in der derzeitigen Situation aber leider unvermeidbar. Zu allem Überfluss stellt euch das Reisebüro bzw. der Reiseveranstalter jetzt auch noch vor die Qual der Wahl und auch ich möchte gerne wissen, wie ihr euch entscheidet. Die Frage lautet:

Stornieren oder umbuchen?

Wie entscheidet ihr euch? Möchtet ihr eure lang ersehnte Traumreise vor lauter Frust über Corona endgültig stornieren oder bucht ihr einfach auf einen späteren Zeitpunkt um?

Lasst mich in den Kommentaren gerne wissen, welche Option für euch infrage kommt und was eure Beweggründe für eine Umbuchung oder eine Absage sind!

Persönlich würde ich übrigens immer zu einer Umbuchung tendieren, denn damit lasst ihr auch euer Reisebüro nicht im Stich. Bei einer Komplettstornierung erhalten die Kollegen nämlich exakt 0 Euro durch den Veranstalter. In Anbetracht der ganzen Arbeit, die bereits im Vorfeld investiert wurde, kein wirklich fairer Deal. Aber das ist nur meine Meinung – jetzt seid ihr erstmal am Zug! 🙂

Auch wenn die Situation gerade bescheiden ist, so wird auch diese Krise irgendwann vorbei sein! Wie wäre es dann beispielsweise mit einer Kreuzfahrt in den hohen Norden? Hier geht es zum ersten Teil meiner Artikelreihe über Norwegens Fjorde.

6 Kommentare

  1. Eine Reise an den Gardasee im April haben wir bereits storniert. Unsere ” Umbuchung” haben wir dann für Anfang Mai an der Ostsee geplant; mit ungewissem Ergebnis? Aber: Ende August haben wir – schön verteilt – eine
    Reise in das Salzburger Land bereits gebucht. Sollte das auch nichts werden sollen, könnte uns das Schicksal ja Mal an die Hand nehmen. Mit ein bisschen Glück wäre das doch ein alternativer Hoffnungsschimmer ,,,
    Lässt den Kopf nicht hängen!

    Liebe Grüße – Rolf.

    1. Hallo Rolf,

      zumindest die Reise Ende August sollte doch klappen. Die Ostsee Anfang Mai könnte dagegen schon ein bisschen knapp werden… 😅

      Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen! 🙂

      Viele Grüße
      Tommy

  2. Wir hatten unsere Reise mit der AIDAvita vom 3.05.-16.05 gebucht. Vergangene Woche haben wir umgebucht vom 21.08.-02.09.2020.
    Nun hoffen wir, dass die Reise klappt.

    1. Hallo Hans,

      ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen. Wir hatten dieses Jahr eigentlich auch noch einige Reisepläne. 😅

      Viele Grüße
      Tommy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.