Hotel Schwarzer Adler Innsbruck

Innsbruck mit Kindern: Was gibt es in Tirols Hauptstadt zu entdecken?

Beim vierten Halt unserer Interrail-Tour bleiben wir weiterhin in Österreich und besuchen Innsbruck. Welche Ausflugstipps Innsbruck mit euren Kindern bereithält, verrate ich euch in diesem Artikel.

Unsere Fahrt nach Innsbruck

Nachdem wir zwei tolle Tage in Linz verbrachten, sollte es für uns nun weiter in Richtung Innsbruck gehen. Die Zugverbindung zwischen den beiden österreichischen Großstädten ist hervorragend und so benötigten wir für das etwa 315 Kilometer lange Teilstück nur knappe 3 Stunden. Mit dem Railjet Express (RJX) der ÖBB mussten wir nicht einmal umsteigen und kamen ganz entspannt in der Landeshauptstadt von Tirol an. Landschaftlich war auch diese Fahrt wieder grandios, denn insbesondere die immer höher werdenden Berge entlang der Strecke waren absolut beeindruckend. Auch für die Verpflegung an Bord war gesorgt: Für die Eltern gab es ein stilechtes Leberkäsebrötchen, die Jungs gönnten sich ein Kids-Menü aus dem Speisewagen!

Innsbruck mit Kindern
Unser Zug fährt am Bahnhof in Linz ein
Innsbruck mit Kindern
Die Berge sind langsam in Sichtweite

Unsere Unterkunft: Das Hotel Schwarzer Adler Innsbruck

[Werbung] Vom 29.06.-01.07.2021 wurden wir dazu eingeladen, zwei Nächte im Hotel Schwarzer Adler Innsbruck zu verbringen. Die nachfolgenden Schilderungen spiegeln meine Erlebnisse und Erfahrungen wider, meine persönliche Meinung wurde in keiner Weise beeinflusst.

*

Lage und Anfahrt

Das Hotel Schwarzer Adler befindet sich unweit der Innenstadt und ist daher auch für Reisende mit dem Zug problemlos fußläufig zu erreichen. Die Entfernung zum Bahnhof beträgt etwa 850 Meter, welche wir trotz unserer vollgepackten Koffer problemlos bewältigen konnten. 😉

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Das Hotel Schwarzer Adler in Innsbruck

Falls ihr lieber mit dem Auto anreisen möchtet, dann könnt ihr eurer Fahrzeug in der Kaiserjäger Garage abstellen. Das 24-Stunden-Parkticket kostet hier aktuell 15,40 EUR.

Das Hotel

Nachdem wir in Graz und Linz noch in harry’s home Hotels eincheckten, übernachteten wir nun in einem Schwesternhotel dieser Kette. Das Hotel Schwarzer Adler ist ein historisches Gebäude und blickt bereits auf über 500 Jahre Hotelgeschichte zurück. Familie Ultsch führt das ehrwürdige Haus mittlerweile in fünfter Generation und renovierte das Hotel im Jahr 2020 umfassend.

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Hier könnt ihr einchecken

Als Hotelgäste habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Zimmertypen, die vom normalen Doppelzimmer bis hin zu verschiedenen Suiten reichen. Ein besonderes Highlight ist hier mit Sicherheit die Swaroski-Suite, deren Badezimmer mit verschiedenen Swaroski-Kristallen funkelt. Einen Überblick über die Vielzahl der unterschiedlichen Räumlichkeiten erhaltet ihr auf der Hotel-Website.

Ihr seid noch auf der Suche nach dem perfekten Koffer für eure nächste Reise? Frau Urlaubspapa hat mit diesem Modell von Samsonite richtig gute Erfahrungen gemacht! Nicht ganz preiswert, qualitativ dafür wirklich herausragend!

*

Ähnlich wie in unseren vorherigen Hotels gibt es auch im Schwarzen Adler wieder einen Service-Point, in dem ihr Wäsche waschen, bügeln oder einen kleinen Snack bekommen könnt.

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Der Service-Point

Wer es etwas gediegener mag, der kann in der neu gestalteten Hotel-Lobby auch ein Käffchen oder einen Tee schlürfen. Die Lobby wurde im Zuge der Umbaumaßnahmen neu gestaltet und lädt mit ihren gemütlichen Sesseln in einer urigen Atmosphäre zum Verweilen ein.

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Die gemütliche Hotel-Lobby

Solltet ihr euren Blick lieber in die Ferne schweifen lassen, dann kann ich euch ein Plätzchen auf der Dachterrasse des Hotels empfehlen. Hier könnt ihr bei einem Absacker die grandiose Sicht auf Innsbruck und die Berge des Umlands genießen.

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Willkommen auf der Dachterrasse
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Der Blick von hier oben ist wirklich einzigartig

Unser Zimmer

Auch wenn das Hotel Schwarzer Adler kein klassisches Familienhotel ist, sind auch Kinder mit ihren Eltern ausdrücklich ganz herzlich willkommen! Passend dazu waren wir in einem 62 Quadratmeter großen Apartment untergebracht, welches über zwei separate Schlafräume verfügte. Zusätzlich gab es für alle Selbstverpfleger noch eine moderne Küchenzeile und ein wirklich stylisches Badezimmer mit einer tollen Regenwalddusche. Auch die herrliche Aussicht über die Stadt war im 5. Stock des Hotels inklusive!

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Der Blick in unser Apartment
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Hier dürft ihr kochen
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Der elterliche Schlafplatz
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Das wirklich schicke Badezimmer
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Die Aussicht aus dem Zimmer – Einfach herrlich!
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Mit ein wenig Zoom sieht man sogar die Skisprungschanze

Gastronomie

Beim Frühstück im Hotel war nicht nur die Auswahl an süßen und herzhaften Leckereien sehr ansprechend, auch das Ambiente war hier schon ein echter Hingucker. Gespeist wird nämlich in einem alten Gewölbekeller, welcher im Zuge der Umbaumaßnahmen ebenfalls liebevoll hergerichtet wurde. Einem perfekten Start in den Tag sollte hier nichts im Wege stehen!

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Ein tolles Ambiente zum Frühstücken
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Was darf es denn sein?
Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Einfach nur lecker!

Wenn ihr nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag in Innsbruck noch einen kleinen Schlummertrunk einnehmen möchtet, dann empfehle ich euch einen Besuch der hoteleigenen „Pfiff-Bar“. Die Auswahl der angebotenen Getränke ist riesig, sodass für jeden der passende Drink auf der Karte stehen sollte!

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck
Die Pfiff-Bar in Innsbruck

Innsbruck mit Kindern – Was könnt ihr alles erleben?

Mit gut 130.000 Einwohnern ist Innsbruck die fünftgrößte Stadt Österreichs und zugleich auch die Landeshauptstadt des Bundeslandes Tirol. Was ihr in Innsbruck mit euren Kindern keinesfalls verpassen solltet, verrate ich auch an dieser Stelle!

*

Die Nordkettenbahn – Eine Fahrt zum Top of Innsbruck

Während ihr in Innsbruck auf 574 m.ü.A. noch verhältnismäßig niedrig unterwegs seid, gelangt ihr mit der Nordkettenbahn in wenigen Minuten zum 2.344 Meter hohen Hafelekar, dem sogenannten „Top of Innsbruck“. Klar, dass auch wir uns dieses Erlebnis nicht entgehen lassen wollten!

Start unserer Tour war dabei die Talstation Congress, welche sich fußläufig unweit der Innsbrucker Innenstadt befindet. Die im Jahr 2007 eröffnete Station mutet beinahe ein wenig futuristisch an und ist daher auch nicht zu übersehen. Hier ging es für uns zunächst in die Hungerburgbahn, mit der wir in rasanter Geschwindigkeit und einem Hauch von Achterbahnfeeling in Richtung Hungerburg fuhren. Beim Umstieg an der Bergstation solltet ihr euch unbedingt die Zeit für einen kurzen Fotostopp nehmen, denn die Aussicht über Innsbruck ist von hier oben wirklich grandios.

Innsbruck mit Kindern
An der Talstation beginnt unsere Fahrt
Innsbruck mit Kindern
Die Hungerburgbahn – Ein Muss bei einem Besuch in Innsbruck mit Kindern!
Innsbruck mit Kindern
Der Blick von der Hungerburg in Richtung Innsbruck

Nachdem alle Fotos im Kasten waren, setzten wir unsere Fahrt mit der Seegrubenbahn fort. Diese startet unweit der Hungerburg, der kurze Weg zur Bahnstation ist entsprechend ausgeschildert. Leider erwischten wir für unseren Ausflug zum Top of Innsbruck den schlechtesten Wettertag der gesamten Interrrailreise. Daher blieb von der guten Sicht nicht mehr viel übrig und wir fuhren immer weiter in ein tiefes Wolken- und Nebelmeer.

Innsbruck mit Kindern
Weiter geht’s mit der Seegrubenbahn
Innsbruck mit Kindern
Es geht wirklich hoch hinaus
Innsbruck mit Kindern
Kurz darauf zog sich das Wetter immer mehr zu

An der Station Seegrube folgte schließlich der letzte Umstieg auf dem Weg zum Gipfel. Bei mittlerweile wirklich ungemütlichem Regenwetter ging es mit der Hafelekarbahn auf 2.256 Meter Seehöhe. Im Normalfall hätten wir jetzt einen genialen Blick genießen können, an diesem Tag sahen wir hingegen unsere Hand vor Augen nicht! 😉 Nichtsdestotrotz machten wir uns natürlich dennoch auf zum Gipfelkreuz der Hafelekarspitze, welches wir nach einem kurzen Spaziergang erreichten. Ein Beweisfoto musste selbsverständlich auch sein!

Adresse: Rennweg 3, 6020 Innsbruck (Talstation)
Fahrpreise: Erwachsene – 34,00 EUR, Kinder – 20,40 EUR (jeweils Kombiticket für Hin- und Rückfahrt

Innsbruck mit Kindern
Es ging natürlich trotzdem zum Top of Innsbruck
Innsbruck mit Kindern
Der kurze Weg nach oben ist problemlos machbar
Innsbruck mit Kindern
Das Gipfelkreuz ist erreicht!
Innsbruck mit Kindern
Im Anschluss ging es wieder hinab

Alpenzoo Innsbruck

Auch wenn das Wetter nicht wirklich besser wurde, statteten wir auch dem Alpenzoo in Innsbruck noch einen Besuch ab. Weit fahren mussten wir dafür nicht, denn der Zoo verfügt über eine eigene Haltestelle entlang der Strecke der Hungerburgbahn.

Alpenzoo Innsbruck
Der Alpenzoo Innsbruck
Alpenzoo Innsbruck
Den Geiern kann man hier ganz nah sein

Der Alpenzoo wurde im Jahr 1962 eröffnet und ist einer der höchstgelegenen Zoos in ganz Europa. Auf einer Fläche von gut 5 Hektar findet ihr hier etwa 2.000 Tiere aus über 150 Tierarten. Das Besondere daran: Alle Tiere stammen aus dem Alpenraum. Löwen, Elefanten und Nashörner sucht ihr also vergeblich, dafür begegnen euch beispielsweise Luchse, Steinböcke oder Adler.

Alpenzoo Innsbruck
Das Kerlchen wohnt eindeutig in den Alpen!
Alpenzoo Innsbruck
Im Alpenzoo leben auch Bären

Ein gut augeschilderter Rundweg (Dauer etwa 2 Stunden) sorgt dafür, dass euch keines der Tiere durch die Lappen geht. Besonders beeindruckend fanden unsere Jungs hier die frei zugängliche Geier-Voliere, in der ihr den Greifvögeln ganz nah kommen könnt. Aber auch die anderen Tiere sorgten dafür, dass wir die exotischeren Artgenossen aus anderen Tierparks nicht vermissten.

Adresse: Weiherburggasse 37a, 6020 Innsbruck
Eintritt: Erwachsene – 12,00 EUR, Kinder – 6,00 EUR

Spielplatz im Hofgarten

Wenn ihr mit euren Kindern in Innsbruck unterwegs seid, dann darf natürlich auch der Besuch eines Spielplatzes nicht fehlen. Die entsprechende Anlage im Hofgarten (einem 600 Jahre alten Park) entdeckten wir dabei eher zufällig, vorbeischauen solltet ihr aber in jedem Fall. Auf einer burgähnlichen Konstruktion können eure Kids hier nach Herzenslust Klettern, Toben und Rutschen. Und während die Kleinen beschäftigt sind, könnt ihr das grüne Flair des Parks aufsaugen.

Adresse: Kaiserjägerstraße, 6020 Innsbruck

Innsbruck mit Kindern
Der Eingang in den Hofgarten
Innsbruck mit Kindern
Innsbruck mit Kindern – Da gehört auch ein Spielplatz dazu!

Ein Bummel durch die Stadt

Auch wenn es bekanntlich heißt „In der Kürze liegt die Würze!“ hätten wir uns in Innsbruck gerne noch ein oder zwei weitere Nächte gewünscht. Aufgrund unserer Fahrt mit der Nordkettenbahn und des Besuchs im Zoo blieb für weitere Erkundungstouren nicht wirklich viel Zeit. Trotzdem haben wir uns natürlich bei einem gemütlichen Bummel durch Innsbruck treiben lassen, nachfolgend findet ihr ein paar Impressionen.

Innsbruck mit Kindern
Die Annasäule
Innsbruck mit Kindern
Das Tiroler Landestheater Innsbruck
Innsbruck mit Kindern
Innsbruck ist in jedem Fall eine Reise wert!

Einer der beliebtesten Foto-Spots in der Innsbrucker Innenstadt ist dabei das Goldene Dachl, an welchem ihr nur unschwer vorbeikommt. Ein besonderes Schauspiel bot sich uns auch bei einem Spaziergang am Inn. Die wolkenverhangenen Berge sahen nach dem Abzug des Regenwetters beinahe magisch aus!

Innsbruck mit Kindern
Das Goldene Dacherl
Innsbruck mit Kindern
Die Berge werden von den Wolken verschluckt

Gastronomie in Innsbruck

Gelateria Tomaselli – Das beste Eis der Stadt!

Während der zweite Tag in Innsbruck ein wenig ins Wasser fiel, zeigte sich die Sonne bei unserer Ankunft noch von ihrer schönsten Seite. Klar, dass an so einem herrlichen Sommertag auch ein Eis dazu gehört. Das wahrscheinlich beste Eis in ganz Innsbruck erhaltet ihr in der Gelataria Tomaselli unmittelbar in der Nähe des Goldenen Dachl. Ein Geheimtipp ist die Eisdiele nicht, denn dafür war die Schlange bei unserem Besuch eindeutig zu lang. 😉 Die kleine Wartezeit lohnt sich aber in jedem Fall, denn geschmacklich waren wir alle begeistert.

Adresse: Herzog-Friedrich-Straße 30, 6020 Innsbruck

Innsbruck mit Kindern
Das Anstehen lohnt sich!
Innsbruck mit Kindern
Das Eis ist nämlich richtig lecker

Picknickrucksack aus dem Restaurant Seegrube

Eine ganze besondere Brotzeit bekamen wir während unserer Fahrt zum Top of Innsbruck im Restaurant Seegrube serviert. Nach entsprechender Reservierung (im Regelfall bis zum Vortag) erhaltet ihr hier einen prall gefüllten Rucksack mit Tiroler Spezialiäten. Bei Speck, Bergkäse und sauren Gurken dürft ihr die Luft auf 1.905 m Seehöhe genießen. Ein Durstlöscher eurer Wahl ist im Picknickrucksack natürlich ebenfalls enthalten. 😉

Adresse: Seegrube, 6020 Innsbruck
Preis: 16,00 EUR pro Person

Innsbruck mit Kindern
So lässt es sich doch leben

Mr. Gyros

Nach dem reichhaltigen Hotelfrühstück am Morgen und der leckeren Brotzeit aus dem Picknickrucksack waren wir am Abend noch so gesättigt, dass wir keine Lust auf einen „richtigen“ Restaurantbesuch hatten. Wie gut, dass uns in der Innenstadt Mr. Gyros über den Weg lief und für einen schmackhaften Snack sorgte. Mein Tipp: Der Gyros Pita-Wrap mit Hühnchenfleisch, Pommes und Tsatsiki. Eine mir bis dahin unbekannte Zusammenstellung, die aber richtig lecker war!

Adresse: Innrain 9, 6020 Innsbruck

Mr. Gyros Innsbruck
Mr. Gyros in Innsbruck
Mr. Gyros Innsbruck
Gyros Pita – Ausgesprochen lecker!

Unterwegs in Innsbruck

In Innsbruck könnt ihr euch mit 25 Bus- und 6 Straßenbahnlinien fortbewegen. Genutzt haben wir diese allerdings nicht, denn innerhalb der Stadt sind alle Sehenswürdigkeiten auch gut per Fuß zu erreichen. Solltet ihr ein wenig weiter auf Erkundungstour gehen wollen, dann erhaltet ihr euer Ticket am schnellsten per App oder alternativ in einer der Fahrkarten-Verkaufsstellen. Eine Einzelfahrt schlägt mit 2,70 EUR zu Buche, 24-Stunden-Tickets sind für 6,00 EUR zu haben.

Innsbruck mit Kindern: Das Fazit

Nachdem wir bereits von Graz und Linz sehr angetan waren, legt Innsbruck an dieser Stelle sogar noch ein kleines Schippchen drauf. Das liegt zum einen an der imposanten Lage inmitten der Berge, zum anderen aber auch an dem entspannten Feeling inmitten der Stadt, in welcher man sich wunderbar treiben lassen kann. Für Frau Urlaubspapa war Innsbruck übrigens sogar das Städtehighlight der gesamten Reise! Aber auch Innsbruck mit Kindern ist lohnenswert: Die Fahrt mit den Nordkettenbahnen ist ein einzigartiges Erlebnis und auch der Besuch des Alpenzoos sollte zum Pflichtprogramm eures Innsbruck-Aufenthaltes gehören! 🙂

Gut und günstig: So lässt sich dieser Notebook-Rucksack von EverVanz am besten beschreiben. Während unserer Interrail-Tour hatte ich nicht nur genügend Platz für meinen Laptop, sondern habe auch Kamera, Tablet und Co. problemlos untergebracht.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.